22.02.2024

2024-02-22T11:00:00.000Z//2024.02.22

Autobahnen

Tunnel in Österreich - welche sind mautpflichtig?

Autofahrer, die in Österreich unterwegs sind, benutzen häufig Tunnel, die wichtige Teile des Autobahnnetzes sind und die Berglandschaft des Landes durchqueren. Dazu gehören der Karawankentunnel, der Gleinalmtunnel, der Plabutschtunnel und der Arlberg Straßentunnel, die das Reisen zwischen verschiedenen Regionen erleichtern. Manche dieser Tunnel sind gebührenpflichtig, um die Kosten für die Instandhaltung und die Modernisierung zu decken.

Inhaltsverzeichnis

Tunnel in Österreich

Kostenlose österreichische Tunnels

Österreich verfügt über eine Reihe von mautfreien Tunneln, die fester Bestandteil seines umfangreichen Straßennetzes sind sowie ein effizientes und sicheres Reisen durch das Land ermöglichen. Die wichtigsten davon sind:

  • Roppener Tunnel - der Roppener Tunnel in Tirol ist Teil der Inntal-Autobahn A12 und ermöglicht die Umgehung des Roppen-Gebiets. Er ist für den Verkehrsfluss in der Region von entscheidender Bedeutung.
  • Landecker Tunnel - ebenfalls in Tirol gelegen, ist er Teil der S16 Arlberg Schnellstraße. Dieser Tunnel ermöglicht eine schnelle Überquerung des schwierigen Geländes um Landeck und ist eine wichtige Verbindung für den Tourismus- und Transportverkehr.
  • Pfänder-Tunnel - Teil der A14 Rheintal/Walgau Autobahn - führt durch den Pfänder in Vorarlberg. Er ist ein wichtiges Infrastrukturelement, das den Zugang zur Bodensee-Region erleichtert und eine wichtige Verbindung im Westen Österreichs darstellt.

Diese kostenlosen Tunnel tragen dank ihrer strategischen Lage und Ausstattung wesentlich zur Sicherheit und zum Reisekomfort bei und ermöglichen es, die lokale Umwelt vor übermäßigen Verkehrsbelastungen zu schützen. Sie bieten Autofahrern bequeme Alternativen für die Durchquerung, ohne dass sie zusätzliche Mautgebühren zahlen müssen.

Lesen Sie auch: Höchstgeschwindigkeit in Österreich: Begrenzungen, Geschwindigkeiten und Strafen

Mauttunnel in Österreich

Neben dem kostenlosen Tunnelnetz gibt es in Österreich auch eine Reihe von Mauttunneln, die aufgrund ihrer strategischen Bedeutung und ihrer Instandhaltungskosten mautpflichtig sind.

Mauttunnel und Mautstraßen in Österreich

Karawankentunnel

Dieser Tunnel verbindet Österreich mit Slowenien und ist einer der wichtigsten Tunnel auf der Strecke nach Südeuropa. Die Maut ist abschnittsweise zu entrichten und der Tunnel ist fast 8 km lang.

Gleinalmtunnel

Der Gleinalmtunnel liegt an der Pyhrn-Autobahn A9 und verbindet die Bundesländer Steiermark und Oberösterreich. Die Länge des Tunnels beträgt ca. 8,3 km und die Maut wird abschnittsweise erhoben.

Arlberg Straßentunnel

Als längster Tunnel Österreichs mit einer Länge von fast 14 km verbindet er Tirol mit Vorarlberg. Die Maut wird in Abschnitten erhoben. Er ist eine Schlüsselstrecke für den Verkehr zwischen den westlichen Regionen Österreichs.

Bosrucktunnel

Dieser Tunnel an der Pyhrn-Autobahn A9 verbindet die Regionen Steiermark und Oberösterreich und ermöglicht die Durchquerung der Ennstaler Alpen. Die Maut wird abschnittsweise erhoben und dieser Tunnel ist ein wichtiger Teil der Strecke in Richtung Graz und Linz.

Brenner-Tunnel

Einer der wichtigsten Tunnel auf der Brenner-Autobahn A13, der Österreich mit Italien durch die Brenner-Alpen verbindet. Der Brenner-Tunnel ist Teil der europäischen Schlüsselstrecke E45, die den Verkehr zwischen Nord- und Südeuropa erleichtert. Die Maut wird in Abschnitten erhoben.

Tauern-Tunnel und Katschberg-Tunnel

Beide Tunnel liegen an der Tauern-Autobahn A10, die durch die Alpen führt und die Regionen Salzburg und Kärnten verbindet. Der Tauern-Tunnel ist einer der wichtigsten Knotenpunkte auf der Strecke nach Südösterreich und weiter nach Slowenien und Kroatien. Der Katschberg-Tunnel, der sich etwas südlich des Tauern-Tunnels befindet, ermöglicht ebenfalls die Durchquerung der Alpen. Beide Bauwerke sind mautpflichtig, die Maut wird abschnittsweise erhoben, um ihre Instandhaltung zu gewährleisten.

Lesen Sie auch: Mit dem Auto nach Österreich - Tipps für den Autourlaub

Längster Tunnel in Österreich

Mit einer Länge von fast 14 Kilometern ist der Arlberg Straßentunnel der längste Tunnel Österreichs und verbindet Tirol mit Vorarlberg. Der Tunnel ist ein wichtiges Bindeglied im Verkehrsnetz des Landes und gewährleistet die Durchgängigkeit der Autobahn durch die Alpen. Für die Durchfahrt durch den Arlberg Straßentunnel wird eine Abschnittsgebühr erhoben, um die Instandhaltungs- und Betriebskosten zu decken. Die Konstruktion des Tunnels ermöglicht die Umgehung schwieriger Gelände- und Witterungsbedingungen, was besonders im Winter wichtig ist, wenn die Fahrt über alternative Bergstrecken schwierig sein kann. Der Tunnel spielt eine wichtige Rolle für den Zugang zu den Skigebieten und für den Transitverkehr zwischen Ost- und Westösterreich.

Wie bezahle ich für die Tunnel in Österreich?

Der Kauf von Tunneltickets in Österreich kann auf verschiedene Weise erfolgen. Eine der einfachsten Methoden ist der Online-Kauf von Tickets vor der Reise, wodurch das Anstehen an den Kassen vermieden wird. Tickets können online in unserem Laden oder über die Autopay-App gekauft werden.

Eine weitere Möglichkeit ist der Kauf von Abschnittstickets während der Fahrt, die u.a. an Tankstellen, Raststätten oder direkt an den Schranken erhältlich sind. Der Kauf von Tickets während der Fahrt kann mit Unannehmlichkeiten verbunden sein, wie z.B. dem Anstehen in der Schlange, wodurch sich Ihre Fahrzeit verlängern kann.

Erfahren Sie, wie schnell und einfach Sie Vignetten für Österreich und Streckenmaut mit Autopay kaufen können.

  4.8 Sterne - basierend auf 18 Bewertungen

Haben Sie die Autopay App noch nicht?

Jetzt herunterladen!