06.03.2024

2024-03-06T11:00:00.000Z//2024.03.06

Autobahnen

Mautgebühren in der Schweiz - Arten und Kosten

Die Schweiz ist ein Land, das nicht nur für seine malerischen Landschaften und Berggipfel, sondern auch für seine hervorragenden Straßen bekannt ist. Wenn Sie sich für eine Reise in dieses Land mit dem Auto entscheiden, lohnt es sich, neben den örtlichen Verkehrsregeln auch das geltende Mautsystem zu kennen. Mit welchen Preisen müssen Sie rechnen, wenn Sie auf Schweizer Straßen fahren? Lesen Sie mehr in unserem Artikel.

Inhaltsverzeichnis

Mautgebühren in der Schweiz - Arten und Kosten

Mautstraßen in der Schweiz

In der Schweiz sind die meisten Autobahnen und Nationalstraßen mautpflichtig. Dies bedeutet, dass für ihre Benutzung eine gültige Schweizer Vignette erforderlich ist. Diese gilt für alle Autobahnen und Schnellstraßen, die mit weiß-grünen Schildern gekennzeichnet sind.

Mautabschnitte in der Schweiz

In der folgenden Übersicht sind alle vignettenpflichtigen Abschnitte in der Schweiz aufgeführt:

  • Autobahn A1: St. Margrethe - St. Gallen - Zürich - Bern - Lausanne - Genf - Frankreich A41,
  • Autobahn A2: Deutschland A5 - Basel - Luzern - Stans - Altdorf - Bellinzona - Italien A9,
  • Autobahn A3: Frankreich A35 - Basel - Zürich - Sargans,
  • Autostrada A4: Deutschland - Schaffhausen - Zürich - Altdorf,
  • Autobahn A5: Lutherbach - Solothurn - Neuchâtel - Yverdon-les-Bains,
  • Autostrada A6: Bol / Biel - Bern - Wimmis,
  • Autostrada A7: Deutschland - Frauenfeld - Winterthur,
  • Autostrada A8: Spitz-Zarnen-Gersville,
  • Autobahn A9: Bayargues - Lausanne - Saint-Sieur, Eigoltz - Brig-Glis,
  • Autostrada A12: Bern - Fryburg - Vevey,
  • Autobahn A13: St. Margreten - Cours - Bellinzona,
  • Autostrada A14: Emmen - Holzheusern,
  • Autostrada A16: Frankreich - Delemont - Pain / Biel.

Straßenkarten in der Schweiz mit E-Vignetten

Regeln für Fahrzeuge unter 3,5 t

Der Kauf einer Vignette ist in der Schweiz für alle Fahrer von Fahrzeugen bis zu 3,5 Tonnen obligatorisch, einschließlich Motorrädern und Personenkraftwagen. Für Fahrzeuge, die einen Anhänger/Wohnwagen ziehen, müssen zwei Vignetten gekauft werden, wobei das Gesamtgewicht von Fahrzeug und Anhänger 3,5 t nicht überschreiten darf. Bevor Sie sich für eine Reise mit dem Auto in die Schweiz entscheiden, sollten Sie sich jedoch über die Mautgebühren auf Schweizer Straßen informieren, da diese oft aktualisiert werden.

Regeln für Fahrzeuge über 3,5 t

ACHTUNG! Für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen gelten andere Mautgebühren. Sie werden in Form der so genannten E-Maut (LVSA) erhoben. Die Schweizer E-Maut umfasst eine Gebühr für alle Fahrzeuge und Anhänger, die:

  • ein Gesamtgewicht von mehr als 3,5 Tonnen haben,
  • für den Gütertransport verwendet werden,
  • sowohl in der Schweiz als auch im Ausland lizenziert sind,
  • auf dem öffentlichen Straßennetz der Schweiz verkehren.

Die LVSA ist nichts anderes als eine Bundesstraßenmaut, die sich nach dem Gesamtgewicht des Fahrzeugs, den Emissionen und der Anzahl der gefahrenen Kilometer richtet. Die einzige Ausnahme von der LVSA sind Arbeitsfahrzeuge mit einem Gesamtgewicht von mehr als 3,5 Tonnen, die nicht der Schwerverkehrsabgabe unterliegen.

Lasen Sie auch: Vignetten und Mautgebühren in Europa: Ein praktischer Leitfaden

Ist in der Schweiz eine Vignette erforderlich?

Ja. Wie bereits erwähnt, ist in der Schweiz auf den meisten Autobahnen und Schnellstraßen eine Vignette erforderlich. Das System der Autobahnvignetten wird in der Schweiz seit 1985 unverändert angewandt. Was interessant ist, können Autofahrer, die in der Schweiz unterwegs sind, ab dem 1. August 2023 die neue digitale Vignette nutzen, die über unsere Website oder App gekauft werden kann. Damit lassen sich lange Warteschlangen, zum Beispiel an einer Verkaufsstelle oder einem Grenzübergang, vermeiden.

Haben Sie die Autopay App noch nicht?

Jetzt herunterladen!

Wie viel kostet eine Vignette in der Schweiz?

Die Preise für Vignetten in der Schweiz im Jahr 2024 (Stand: 13.03.2024) bleiben auf einem ähnlichen Niveau wie in den Vorjahren und kosten 40 Schweizer Franken (CHF) oder rund 200 PLN.

Unabhängig davon, wie lange Sie planen, in der Schweiz zu bleiben, ist es notwendig, eine Vignette für ein Jahr zu kaufen, um problemlos auf den schweizerischen Straßen fahren zu können. In der Schweiz ist es im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern nicht möglich, Tages-, Wochen- oder Monatsvignetten zu kaufen.

Jede Vignette ist vom 1. Dezember des Vorjahres bis zum 31. Januar des Folgejahres gültig. Schweizer Vignetten können nicht rückwirkend registriert werden. Die Jahresvignette für das Jahr 2024 ist zum Beispiel vom 1. Dezember 2023 bis zum 31. Januar 2025 gültig.

Was sind die Strafen für das Fehlen einer Vignette in der Schweiz?

Das Fahren ohne gültige Vignette in der Schweiz wird mit einer Geldstrafe von 200 Schweizer Franken geahndet. Neben der Zahlung der Geldstrafe für das Fehlen einer Vignette ist auch der sofortige Erwerb einer Vignette erforderlich. Sie können aufgefordert werden, die Vignette entweder bei einer Grenzkontrolle oder bei einer routinemäßigen Polizeikontrolle vorzulegen, wenn Sie sich bereits in der Schweiz befinden.

Reisen in der Schweiz - die Maut nicht vergessen

Das Reisen in der Schweiz kann äußerst angenehm und komfortabel sein, wenn man neben den Verkehrsvorschriften auch die im Land geltenden Mautgebühren kennt. Die Grundlage dafür ist natürlich eine gültige Vignette. Informieren Sie sich vor der Reise in die Schweiz nicht nur über den Kauf einer Vignette, sondern auch über die aktuellen Mautgebühren und Mautarten. So ersparen Sie sich unnötigen Ärger und Kosten, für die Ihre Brieftasche auf jeden Fall danken wird.

  4.8 Sterne - basierend auf 26 Bewertungen